Rettung naht! - Unsere Restaurierungswerkstatt stellt sich vor

Einladung zum Vortrag im Landeshauptarchiv Koblenz

Dienstag, 23. April 2024, 18:00 Uhr

Rettung naht! - Unsere Restaurierungswerkstatt stellt sich vor

Das Landeshauptarchiv Koblenz verwahrt mehr als 50.000 Regalmeter Archivalien aus 1200 Jahren Geschichte des Landes. Neben der ältesten im Original erhaltenen Urkunde aus dem Jahr 816 befinden sich darunter u.a. 87.500 Urkunden, 91.000 Karten und Pläne, 12.559 Plakate und Flugblätter sowie zahlreiche bedeutende Nachlässe und Sammlungen, die in über 1000 Beständen erschlossen sind. Die dauerhafte Sicherung und Erhaltung dieses unschätzbaren Kulturgutes ist eine Kernaufgabe des Archivs, die gewährleistet, dass diese Unterlagen im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können. In der Restaurierungswerkstatt des Landeshauptarchivs Koblenz werden unter der Aufsicht von qualifizierten Fachleuten moderne Konservierungs- und Restaurierungsmethoden angewendet, durch die bereits aufgetretene Schäden beseitigt bzw. eingedämmt und ein vollständiger Verlust aufgehalten werden kann.  

Im ersten Teil des Vortrags wird die Restauratorin Frau Petra Schmitz einen Überblick über die verschiedenen Arbeitsbereiche der Restaurierungswerkstatt geben. Diverse Schadensbilder an Archivalien des Landeshauptarchivs werden erläutert und die sich daraus ergebenden notwendigen Arbeitsprozesse erklärt. Der Vortrag wird durch zahlreiche Fotos, auch von bereits restaurierten Archivalien ergänzt.  

Im zweiten Teil besteht für Sie die Möglichkeit, Ihre privaten historischen Unterlagen von bleibendem Wert mitzubringen. Frau Birgit Hannusch (Dipl.-Restauratorin) und Herr Dr. Daniel Heimes (Historiker/ Archivar) werden versuchen, Ihnen zu diesen Unterlagen Informationen zum Zustand, optimaler Lagerung und geschichtlichem Hintergrund zu geben. Wir bitten Sie um Verständnis, dass dies aufgrund Planung und Vorbereitung nur nach einer Voranmeldung mit Fotos der Unterlagen und einer Bestätigung unsererseits möglich ist.  

Bitte dafür bis zum 02.04.2024 drei bis fünf aussagekräftige Fotos und die verfügbaren Informationen zur Geschichte und Herkunft Ihrer privaten Objekte an B.Hannusch(at)lav.rlp.de senden. Vielen Dank!

Wir freuen uns, Sie zu dieser Veranstaltung einladen zu dürfen! Bei einem Glas Wein wird sich die Möglichkeit für intensiven Austausch und Gespräch ergeben.

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Dr. Christine Goebel, 0261/ 9129-117, c.goebel(at)lav.rlp.de.

 

Nach oben