Erste Digitalisate des Personenstandsarchivs Rheinland-Pfalz über APERTUS nutzbar

Seit einem Jahr sind die Erschließungsinformationen zu Beständen und Verzeichnungseinheiten des Personenstandsarchivs Rheinland-Pfalz über APERTUS, den virtuellen Lesesaal der Landesarchivverwaltung, recherchierbar. Wir haben nun begonnen, auch Digitalisate von Personenstandsunterlagen zur Verfügung zu stellen, die über die Verzeichnungseinheiten eingesehen und heruntergeladen werden können.

Im Personenstandsarchiv wurden in den vergangenen Jahren zunächst Namensverzeichnisse digitalisiert. Namensverzeichnisse befinden sich in der Regel im jeweiligen Geburts-, Heirats- oder Sterberegister und bieten einen ersten Einstieg in die Recherche nach den darin erfassten Personen. Sofern die Namensverzeichnisse älter als 130 Jahre sind, werden deren Digitalisate nun nach und nach online gestellt. Dies betrifft die Bestände 657,001 - 657,271 (Städte Kaiserslautern, Koblenz, Zweibrücken; Landkreise Mainz-Bingen, Rhein-Lahn-Kreis, Rhein-Pfalz-Kreis, Trier-Saarburg und  Vulkaneifel).

Darüber hinaus werden künftig auch ganze Registerbände digitalisiert, fürs erste bis zum Stichjahr 1880. Hier werden wir mit Registern aus den Kreisen Cochem-Zell (Bestände 657,360 ff.) und Mayen-Koblenz (Bestände 657,314 ff.) beginnen.

Wir werden Sie auf der Seite des Personenstandsarchivs informieren, sobald die ersten Digitalisate von ganzen Registerbänden zur Verfügung stehen (Landesarchivverwaltung Rheinland-Pfalz | Digitalisierung (landeshauptarchiv.de)).

Hinweisen möchten wir noch auf Digitalisate der Bestände 656,001 ff. Diese sind zwar nicht Teil des Personenstandsarchivs, enthalten aber ebenfalls Personenstandsregister, Dezennaltabellen und auch Kirchenbücher.

Nach oben