Dr. Wilhelm Boden (1890-1961)

1919 Landrat in Altenkirchen bei Koblenz. Seit 1929 gehörte Boden als Delegierter des Zentrums dem rheinischen Provinziallandtag und von 1931 an dem Preußischen Staatsrat an. 1933 wurde er von den Nationalsozialisten aus allen Ämtern entfernt und sieben Monate inhaftiert. 1945 wurde er von der Militärregierung zum Regierungspräsidenten in Koblenz ernannt. 1946 war er Oberpräsident von Rheinland-Hessen-Nassau und bis 1947 Ministerpräsident des neuen Landes Rheinland-Pfalz. Von 1947 bis zu seiner Pensionierung war Boden Präsident der Landeszentralbank von Rheinland- Pfalz.

Nach oben