Landfrieden

Bis 1806 das von König oder Kaiser erlassene allgemeine Friedensangebot zur Verhinderung der Fehde. Die Landfriedenserlasse bedrohten die Gefährdung oder die Verletzung des öffentlichen Friedens mit "peinlicher Strafe". Der älteste Landfrieden war der Reichslandfrieden von 1103 unter Heinrich IV.

Nach oben