Jakobiner

Die Mitglieder des wichtigsten politischen Klubs der Französichen Revolution. Benannt wurden die Jakobiner nach ihrem Tagungsort, dem Dominikanerkloster Saint-Jacques in Paris. Der Klub wurde im Mai 1789 von bretonischen Delegierten als "Club breton" gegründet. Nach dem Ausscheiden der Gemäßigten, die an der konstitutionellen Monarchie festhielten, wurde der Klub seit Sommer 1791 zum Instrument der Republikaner. Unter der Führung von Robespierre waren die Jakobiner für die Schreckensherrschaft von 1793/94 verantwortlich. Nach Robespierres Sturz wurde der Jakobinerklub am 11. 11. 1794 geschlossen. Nach dem Staatsstreich vom 18. 06. 1794 wurde am 6. 07. der Jakobinerklub wieder geöffnet. Es kam zu einem vorläufigen Wiedererstarken der Jakobiner. Die Bezeichnung Jakobiner wurde außerhalb Frankreichs für entschiedene Anhänger der Französichen Revolution und für radikale Demokraten verwendet.

Nach oben