CDP/CDU

Nachdem bereits im Mai 1945 mit den ersten Organisationsgesprächen für die Gründung einer Partei begonnen worden war, wurde am 20. Oktober 1945 bei der Militärregierung die Zulassung einer "Christlich-Demokratischen Partei" für den Regierungsbezirk Koblenz beantragt. Peter Altmeier und Hubert Hermans gehörten zu den Initiatoren dieses Schrittes. Die offizielle Genehmigung zur Gründung von Parteien kam mit der Verordnung Nr. 23 vom 13. Dezember 1945, woraufhin der eingereichte Antrag auf Genehmigung des Aufbaus einer Christlich-Demokratischen Partei mit Verfügung Nr. 14 vom 16. Januar 1946 genehmigt wurde. Am 31. Januar 1946 fand daraufhin eine Gründungsversammlung in Koblenz statt. In Abgrenzung der bereits im Mai 1945 durchgeführten Gründung der CDU in Berlin nannte sich die Koblenzer Partei weiterhin CDP. Bei der Gründungsversammlung einer Landespartei in Bad Kreuznach wurde beschlossen, die Parteiorganisationen der 5 Regierungsbezirke zu einer Landespartei Reheinland-Pfalz mit dem gemeinsamen Namen "Christlich-Demokratische Union" zusammenzufassen. Erster Landesvorsitzender wurde Peter Altmeier.

Nach oben