Dr. Adolf Süsterhenn (1905-1974)

1931/32 Richter in Trier und Köln, 1932-1946 Rechtsanwalt, 1946 Vorsitzender der Vorbereitenden Verfassungskommission für das Land Rheinland-Pfalz, 1946/47 Justiz- und Kultusminister, 1948 Vertreter des Landes beim Verfassungskonvent auf Herrenchiemsee, 1948/49 Mitglied des Parlamentarischen Rates, 1949-51 Mitglied des Deutschen Bundesrates, 1951-1961 Präsident des Verfassungsgerichtshofes und des Oberverwaltungsgerichts von Rheinland-Pfalz, 1951 Honorarprofessor in Speyer, 1961-1969 Mitglied des Deutschen Bundestages, des Parlamentes der WEU sowie der Nato-Parlamentarierkonferenz. Dr. Süsterhenn verunglückte am 5.5. 1949 bei einem Verkehrsunfall schwer. Ministerialrat Hubert Hermanns wurde zu seinem Nachfolger gewählt und unterzeichnete auch den Entwurf des Grundgesetzes am 8.5. 1949. Der Nachlaß von Dr. Süsterhenn befindet sich im LHA Koblenz, Bestand 700,177.

(Foto: LHA Bestand 710, Nr. 1505)

Nach oben