Auswandererdatenbank

Die erste familiengeschichtliche Datenbank innerhalb der staatlichen Archive in Rheinland-Pfalz

Die Datenbank erfasst Amerika-Auswanderer aus dem ehemaligen Regierungsbezirken Koblenz und Trier von 1815 bis 1914 in den Beständen des Landeshauptarchivs Koblenz.

1. Allgemeine Erschließungsrichtlinien

Aufgenommen werden grundsätzlich nur Auswanderer, für die in den Akten eine Auswanderung nach Amerika belegt oder zumindest aus dem Zusammenhang zu erschließen ist. Grundsätzlich erhält jede auswanderungswillige Person einen eigenen Datensatz. In der Regel werden Name, Vorname, Geburtsdatum (bzw. Alter), Wohnort, Kreis, Auswanderungsdatum und Ziel erfasst. Sofern zu einer Person mehrere Fundstellen in einem Aktenband vorhanden sind, werden die Angaben in einem Datensatz zusammengeführt. Angaben zu einer Person in unterschiedlichen Akten werden in einzelnen Datensätzen erfasst.

2. Zeitrahmen

Die Auswertung der Akten beschränkt sich auf den Zeitraum von 1815 bis 1914, wobei das Auswanderungsdatum maßgeblich ist.

 3. Aktueller Bearbeitungsstand

Ausgewertet wurden bislang Akten des Oberpräsidiums der Rheinprovinz (Best. 403), der Bezirksregierung Koblenz (Best. 441) sowie der Landratsämter und Kommunen im dortigen Zuständigkeitsbereich. Mit der Bearbeitung der Akten der Regierung Trier (Best. 442) wurde begonnen. Derzeit finden sich 43.427 Datensätze (Stand: 08. März 2017)  in der Auswanderdatenbank.

4. Benutzung

Eine Recherche in der Auswanderdatenbank ist im Lesesaal (Findbuchraum) des Landeshauptarchivs möglich. Das Team des Landeshauptarchivs hilft Ihnen bei Fragen gerne weiter!

Nach oben