Die Urkunden der Benediktinerinnenabtei Rupertsberg bei Bingen (Best. 164)

Das Landeshauptarchiv Koblenz verwahrt einen großen Teil des ehemaligen Klosterarchivs der Abtei Rupertsberg. Im Rahmen des DFG-Projekts "Virtuelles deutsches Urkundennetzwerk" wurden die Urkunden digitalisiert und stehen mit Farbscans sowie weiteren Erschließungsinformationen online zur Verfügung.

 

Klostergründerin von Rupertsberg ist die hl. Hildegard von Bingen (gest. 1179). Um 1150 verließ sie mit ihren Nonnen das Doppelkloster Disibodenberg und bezog auf dem Rupertsberg bei Bingen ein eigenes Kloster. Im Rheingau, auf der gegenüberliegenden Seite des Rheins bei Rüdesheim, entstand unter dem Einfluss Hildegards das Benediktinerinnenkloster Eibingen. 1632 wurde das Kloster Rupertsberg durch schwedische Truppen weitgehend zerstört. Die Rupertsberger Nonnen flüchteten mit ihren Archivalien zunächst nach Köln, verbrachten diese aber 1636 in ihr Schwesterkloster Eibingen. Der Konvent siedelte dauerhaft nach Eibingen über, das damit 1642 die Rechtsnachfolge des Rupertsbergs antrat. Auf dem Rupertsberg bestand bis zur französischen Herrschaft noch ein Eibinger Wirtschaftshof, der 1801 als staatliche Domäne versteigert wurde.

Das Archiv des Klosters Rupertsberg-Eibingen wurde 1805 an die Hofkammer nach Wiesbaden verbracht und in links- und rechtsrheinische Betreffe aufgeteilt. Die Unterlagen zur Klosterverwaltung Rupertsberg und zu den linksrheinischen Orten kamen 1809 an die französische Verwaltung und schließlich an das Regierungsarchiv des Rhein-Mosel-Departements in Koblenz. Andere Teile des ehemaligen Klosterarchivs befinden sich im Hessischen Hauptstaatsarchiv Wiesbaden (rechtsrheinische Orte und Klosterverwaltung Eibingen) und im Hessischen Staatsarchiv Darmstadt (Orte in Rheinhessen). Wichtig sind ferner die Mainzer Bestände, die heute im Bayerischen Staatsarchiv Würzburg archiviert sind.

Zum Findbuch des Bestands 164, Rupertsberg (Bingen), Benediktinerinnenkloster:
http://www.archivdatenbank.lha-rlp.de/koblenz/a/a.2/164/

Monasterium.net

Benediktinerinnenabtei St. Hildegard in Eibingen: www.abtei-st-hildegard.de